Bitte einsteigen!

Blog der EOI Pamplona und Tudela

Feridun Zaimoglu – deutscher Schriftsteller

von Jairo Daniel Tilve López 1NA

Feridun ZaimogluFeridun Zaimoglu hat türkische Eltern und wurde auch in Bolu, in der Türkei, geboren. Zaimoglus Muttersprache ist trotzdem Deutsch. Er lebt seit 41 Jahren in Deutschland, zuerst in Berlin und München und seit 1985 in Kiel. Er hat Kunst und Medizin in Kiel studiert, wo er als Schriftsteller, Journalist und Drehbuchautor gearbeitet hat. Kanak Spark
Er ist einer der bekanntesten deutschen Schriftsteller und fühle sich ganz deutsch. Zaimoglu schreibt nicht nur auf Deutsch, sondern er ist auch die lebendige deutsche Angewohnheit. Er war Journalist für die Welt, die Zeit und der Tagesspiegel und hat als Kritiker gearbeitet. Er war auch als Theatherdichter geschäftigt im Nationaltheater Mannheim. In seinem ersten Buch Kanak Sprak hat er versucht, junge deutsch-türkische Männer durch die Sprache zu integrieren.
Zaimoglu hat auch an der Deutschen Islamkonferenz teilgenommen, in der es um Integration ging. Zaimoglus Bücher und Theaterstücke sind in verschiedene Sprachen übersetzt. Er hat viele Preise für sein Werk bekommen und sein Buch Kanak Sprak war als Film gedreht. Ab November 2007 ist Zaimoglu im Rahmen der Tübinger Poetik-Dozentur Dozent an der Universität Tübingen.

Advertisements

Mai 24, 2012 Posted by | Biografien | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Matt Groening – TV-Serien-Zeichner

von Iñaki Vázquez Romera 1NA

Matt Groening ist ein sehr bekannter Zeichner und Schriftsteller, vor allem, weil er „Die Simpsons“ geschaffen hat, aber er hat auch andere gute TV-Serien wie „Futurama“ geschaffen.

Er ist am 15. Februar 1954 in Portland, Oregon, geboren. Seine Mutter war Lehrerin von Beruf und sein Vater war Zeichner, Filmemacher und Schriftsteller. Er begann seine Karriere als Zeichner und Schriftsteller von seinem Vater motiviert. Er hat in verschiedenen Universitäten studiert und begann sein Berufsleben als Helfer in einer Buchhandlung.Kopf von Matt Groening in Futurama
Er hat seinen ersten Comic-Strip im Jahr 1978 gezeichnet und nach kurzer Zeit war er sehr bekannt. Im Jahr 1985 hat James L. Brooks Matt Groening angestellt, um ein Animation-Projekt zu machen. Matt akzeptierte den Vorschlag und begann eine neue Serie zu machen.
Auf diese Weise hat Matt Groening „Die Simpsons“ geschaffen. Er hat die Namen von Menschen von seiner Familie benutzt, um die Figuren von der Familie Simpson zu nennen. Seit dann hat er mehr als 461 Kapitel von dieser Serie gemacht und er hat viele wichtige Preise gewonnen. Er hat 9 Emmy für „Die Simpsons“ gewonnen und auch welche für „Futurama“.
Heutzutage schreibt er wöchentlich einen Comic-Strip für Lokale Zeitungen, weil es ihn freut.

Mai 22, 2012 Posted by | Biografien | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Banksy – anonymer Straßenkünstler

von Ana Martín Nogueras, 1NA

Banksy

Obwohl man nicht viel über die Identität von diesem Straßenkünstler weiß, glaubt man, dass er im Jahr 1974 in einem Dorf namens Yale, in der Nähe von Bristol, geboren wurde.

Was seinen Namen betrifft, sagt die Presse aus, dass er Robin Bank ist. Trotzdem könnte dieses Gerücht ein Wortspiel sein, da dieser Name eine phonetische Ähnlichkeit mit dem Englischen Satz „robbing banks” hat.

Die Themen von seinen Werken sprechen gegen Krieg, Kapitalismus, Faschismus, Imperialismus, Autoritarismus, Armut, Heuchelei, Absurdität und Entfremdung; und für Anarchismus, Nihilismus und Existenzialismus.

Außerdem benutzt Banksy wiederholt symbolische Figuren. Zum Beispiel Ratten, Soldaten, Polizisten, Kinder und Greisen.

Er spottet über die Politik, die Moral und die Pop-Kultur.

Banksy of EnglandAuf diese Weise hat er mit seiner Ironie große Kontroverse erzeugt. So hat er zum Beispiel im Jahr 2004 Banknoten verteilt mit dem Kopf von Diana statt mit dem von der Königin.  Außerdem hat er auch den Text geändert. Anstatt des Textes „Bank of England”  hat er „Banksy of England” geschrieben.

Die Behörden bezeichnen seine Kunst als Vandalismus und einige Kritiker glauben, dass seine Kunst nicht für ein geschultes Publikum ist. Dazu meinen sie, dass seine Ironie ihn zu keinen Künstler macht.

BanksyBanksy hat auch mit Literatur, Kino und Fernsehen Kontakt geknüpft.

Er hat drei Bücher mit Bildern von seinen Werken veröffentlicht: Banging you head against a brick wall, 2001, Existencilism, 2002, Cut it out, 2004. Er hat auch einen Dokumentarfilm gedreht: Exit through the Gift Shop.

Sein polemischer Geist zeigt sich auch dadurch, dass er verkleidet sich in einige Museen geschlichen hat, um eigene Werke zu hängen.

März 21, 2012 Posted by | Biografien | , , , | 3 Kommentare

Benjamín von Tudela – mittelalterlicher Weltreisender

Büste von Benjamín de Tudela vor der EOI Tudela

Büste von Benjamín de Tudela vor der EOI Tudela

von Irache Lanz Peón – 1NA

Benjamín von Tudela war der größte mittelalterliche Reisende. Er lebte während der zweiten Mitte vom XII. Jahrhundert und sein Vater war der Rabbi Jonah. Benjamín studierte Geschichte und sprach Hebräisch, Griechisch, Latein und Arabisch. Wenig mehr von ihm ist bekannt.

Er fing seine Reisen zwischen 1159 und 1167 an und kam zwischen 1172 und 1173 nach Tudela zurück. Also seine Reisen dauerten zwischen fünf und vierzhen Jahre. Diese letzte Hypothese scheint die wahrscheinlichste, da seine letzte Etappe (von Ägypten bis Spanien) mindestens ein Jahr dauerte.

Man kennt auch nicht das Ziel der Reisen, obwohl man glaubt, dass Benjamín von Tudela ein Edelsteinhändler war.
Insgesamt besuchte er 190 europäische und orientalische Länder. Auf seinen Reisen setzte er sich in Verbindung mit jüdischen Gemeinden. Aus diesem Grund wurde er die erste Quelle der jüdischen Demographie. Er interessierte sich für die Juden und ihre Situation und beschrieb Persönlichkeiten, Bevölkerung, Lebensstil, Schwierigkeiten und Erfolge. Er sprach auch über die großen politischen und historischen Ereignisse seiner Zeit.
Sein “Buch von Reisen” (Séfer Masaot) war in Hebräisch in Konstantinopel im Jahre 1543 erschienen und basiert auf die Notizen und Eindrücke, die Benjamín während seiner Reisen sammelte.

Januar 16, 2012 Posted by | Biografien | , | Hinterlasse einen Kommentar

Cesária Évora – die barfüßige Diva

von Ester Gallardo, 1NA

Cesária Évora, auch bekannt als die „barfüßige Diva“, ist die bekannteste Sängerin Kap Verdes. Sie hat diesen Spitznamen, weil sie traditionell ohne Schuhe sang.

Sie wurde am 27. August 1941 in Mingelo, Kap Verde, in einer Musikerfamilie der Stadt geboren. Als sie 16 war, lebte sie von Live-Auftritten in Kneipen und Hotels und schnell wurde sie sehr bekannt in ihrer Heimat. Die Leute nannten sie die Königin der Morna (eine populäre Musikrichtung Kap Verdes). 1988, mit 47 Jahren, bekam sie ihren ersten Plattenvertrag in Paris und wurde sehr schnell zu einem Weltstar.

Die Sprache ihrer Lieder ist das Kreol von Kap Verde. Diese Lieder sprechen über die Geschichte ihrer Heimat, die Armut, die Auswanderung und die Sklaverei. Auch singt sie über verlorene Liebe, Schmerz und Hoffnung.

Während ihrer gesamten Karriere hat Cesária Évora weltweit mehr als fünf Millionen Alben verkauft und fünf Grammy-Nominierungen gehabt.

Nach verschiedenen gesundheitlichen Problemen kündigte Cesária Évora leider Ende September 2011 ihren Rücktritt an und strich alle ihre Konzerte.

Ich habe das Glück gehabt,  ein Konzert von Cesária Évora sehen zu können. Es war vor zwei Jahren in Saragossa und es war eines der schönsten Konzerte, das ich je gesehen habe. Man kann auf diesem Link eines der bekanntesten Lieder der barfüßigen Diva hören:

Dezember 15, 2011 Posted by | Biografien | , , , | 2 Kommentare

Inés Alberdi – UNIFEM Leiterin

von Maider Liceranzu Sanz, 1NAInés Alberdi

Inés Alberdi ist heute die Geschäftsführende Direktorin von UNIFEM, der UN-Fonds für Frauen. Sie bekleidet diese Stelle seit April 2008, als sie unter mehr als 100 Bewerber ernannt wurde.
Inés Alberdi wurde am 11. februar 1948 in Sevilla geboren. Sie ist heute verheiratet mit dem Gouverneur von der Spanischen Bank Miguel Ángel Fernández Ordoñez, und hat zwei Kinder.
Sie machte ihr Studium an der Universität Complutense in Madrid, wo sie Wirtschaft und Politik studierte. 1978 bekam sie auch ihren Doktortitel in Politik und Soziologie an der gleichen Universität. Nach ihrem Studium blieb sie an der Complutense Universität als Assistenzprofessorin für Soziologie, und 1991 bekam sie die Professur an der Universität in Zaragoza. Zwei Jahre später, 1993, bekam sie endlich diese Stelle an der Universität Complutense. Während ihrer Karriere als Professorin, hat sie mehrmals zusammmen mit verschiedenen amerikanishen Universitäten gearbeitet. Außerdem hat sie als Beraterin bei dem Justizminister und beim Ministerium für Erziehung und Wissenschaft gearbeitet. Sie hat auch viele Soziologiebücher geschrieben.
Inés hat heute die wichtigste Stelle in ihrer Karriere. Als Geschäftsführende Direktorin von UNIFEM, verwaltet sie mehr als 100 Million Dollar für verschiedene Projekte in Asien, Afrika, Lateinamerika und Europa. Die Armut der Frauen in der Welt zu reduzieren ist ihr Haupziel.

November 30, 2011 Posted by | Biografien | , | Hinterlasse einen Kommentar

Kenneth Roth – Menschenrechtler

Kenneth Rothvon Eva Florencio Nieto, 1NA

Menschenrechte ist ein Thema, das ich von Interesse finde. Abgesehen davon, dass es ein sehr wichtiger Begriff ist, bekommt es besondere Relevanz in der heutigen Zeit wegen der Situation in der arabischen Welt. Deshalb habe ich Kenneth Roth ausgewählt.
Seit 1993 ist Kenneth Roth der leitende Direktor von der Human Rights Watch (HRW) Organisation, die gegen den Missbrauch der Menschenrechte kämpft.
Obwohl Kenneth Roth Amerikaner ist, stammt er von einer deutschen Familie ab. Tatsächlich führen ihn seine Herkünfte in die Menschenrechte Sache ein, da sein jüdischer Vater vor den Nazis flüchten musste. Er wuchs mit Geschichten über die Nazi-Welt auf, wie die, die sein Vater bei den Nazis erlebte.
Er hat in den Universitäten Yale und Brown Jura studiert. Bevor er bei HRW gearbeitet hat, war er Bundesankläger der USA-Regierung in New York. Dann kümmerte er sich um Anti-Terrorismus-Politik sowie um Diktaturen in der ganzen Welt.
Roth hat viele Artikel über verschiedene Themen in Bezug auf Menschenrechte geschrieben. Heutzutage setzt er seine Arbeit im Kampf um den Frieden in der Welt fort.

November 29, 2011 Posted by | Biografien | , | Hinterlasse einen Kommentar

Anna Doroshuk Lantsuzovskyy NBA2 B

Mit 10 Monaten habe ich mein erstes Wort gesprochen.
Als ich sieben Jahre alt war, habe ich meinen ersten Song komponiert. Das war ein schöner Song. Als ich den komponiert habe, habe ich im Wald nachgedacht. Ich habe an die Blumen und Vögel gedacht.
In der Schule hatte ich keine Freunde, weil die Leute nicht mit mir spielen wollten. Im Sommer habe ich zu Hause alleine oder mit meinen Cousinen gespielt. Aber ich hatte mein Klavier, also spielte ich jeden Tag Klavier.
Nach dem Abitur habe ich viel gelernt und ich hatte das beste Zeugnis. Meine Klassenkameraden waren sehr eifersüchtig. Ich fing an, Psychologie zu studieren und ich machte mit der Musik weiter. Ich komponierte weiter und ich war sehr gut darin.
Ich begann, viel Geld zu machen und der Direktor von einem Opernhaus wollte mich einstellen. Aber ich wollte nicht mit der Universität aufhören. Also schlug er vor, dass ich jedes Wochenende spielte und ich habe das angenommen.
Bevor ich mit der Universität aufhörte, war ich wegen meiner Musik sehr berühmt.
Und jetzt arbeite ich als Psychologin mit Kindern, die Probleme mit den Augen haben.
Und am Wochenende spiele ich bei einem Konzert in der National-Opera in Berlin.

(Nicht alles, was ihr hier lest, sitmmt auch wirklich!!!)

Februar 22, 2011 Posted by | Biografien, Wir vom Niveau A2 | | Hinterlasse einen Kommentar

Ana María Matute – Schriftstellerin

von Sheila Jaria Ochoa

Warum interssiere ich mich für Ana Maria Matute? Weil sie als dritte Frau Mitlgleid von „Real Academia Española de la Lengua“ ist.
Sie ist eine bekannte spanische Schrifstellerin, die am 26. Juli 1925 in einer gutbürgerlichen katalanischen Familie geboren wurde. Sie war die zweite von fünf Geschwistern und ihr Vater besaß eine Regenschirmfabrik.
Als sie 4 Jahre alt war, bekam sie eine gefährliche Krankheit, deshalb zog sie zu ihren Groβeltern nach „La Rioja“ um. Danach besuchte sie eine religiöse Schule in Madrid, wo sie jahrelang studierte. Schon mit 17 Jahren schrieb Ana Maria ihr erstes Buch, obwohl das 11 Jahre später veröffentlicht wurde.
1952 heiratete sie den Schrifsteller Ramon Eugenio de Goicoechea, mit dem sie einen Sohn bekam. Nach 11 Jahren trennten sie sich und Ana Maria durfte wegen des spanischen Gesetzes ihren geliebten Sohn nicht sehen.
Ihr literarisches Werk wurde stark geprägt von dem Bürgerkrieg. Der verheerende Krieg fing an, als sie 10 Jahre alt war. Das Leid, die Armut und den Hass können wir vor allem in ihren ersten Romanen sehen. Alle sind Geschichten mit einem Kind oder Jungen als Hauptrolle.
Heutzutage ist Ana Maria Professorin und sie fährt oft in die USA, wo sie Vorträge hält. Auβerdem ist sie seit 1996 Mitgleid von „Real Academia Española de la Lengua“ und selbstverständlich hat sie die berühmtesten literarischen Preise gewonnen, wie zum Beispiel, Premio Cervantes, Priícipe de Asturias, Nadal, Planeta, nacional de las Letras, Café Gijón usw…

Januar 10, 2011 Posted by | Biografien | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Jamie Oliver – Kochkünstler

Maria Montorio, 1NA

James Trevor Oliver „Jamie Oliver” kam auf die Welt am 27. May 1975 in Clavering, Essex, England. Dann ist er in Cambridge großgezogen.
Seine Eltern besitzen ein erfolgreiches Restaurant in Essex (England). Das ist ein kleines Dorf 32 km Südlich von Cambridge. Dort hat Jamie im Jugendalter gearbeitet. Seit er 8 Jahre Alt war.
Nach dem Schulabschluss ist er nach London gezogen.
Dannach besuchte er „The Westminister Catering College“, wo Ollie Kochkunst gelernt hat. Er wurde von seinen Freunden „Ollie“, „Ol“ oder „Jum“ genannt.
Kurze Zeit später arbeitete er im Restaurant von Gennaro Contaldo.
Dort arbeitete er auch mit dem Deutschen Fernsehkoch Tim Mählzer zusammen.
Während er im Restaurant „River Cafe“ als Koch gearbeitet hat, wurde er für das Fernsehen entdeckt. Die Sendung hieß „The Naked Chef“. Außerdem war er tätig als Koch in dem bekannten Londoner Restaurant Monte’s.
Heutzutage ist er mit Juliette Norton verheiratet, die Beiden haben drei Töchter und einen Sohn.

Einerseits ist Jamie engagiert mit sozialen Projekten. Sein Restaurant „Fifteen“ in London bietet eine Möglichkeit für arbeitslosen, Jugendlichen, usw. Mittlerweile gibt es weitere Restaurants in Amsterdam, Newquay und Melbourne.
Anderseits ist er tätig in einer weiteren Aktion. Die Kampagne heißt „feed me better“ im Fernsehen unter dem Titel „Jamie´s school Dinners“, zur Verbesserung der Qualität des Essens in Schulkantinen.

Für sein Engagement wurde er im Oktober 2003 zum Member of the Order of the British Empire ernannt.
Jamie hat auch einige Bücher geschrieben.

Besuche seine offiziele Website.

Dezember 12, 2010 Posted by | Biografien | , , | 1 Kommentar